Der Helvetismen-Duden

Schweizerhochdeutsch
Wörterbuch der Standardsprache in der Schweiz.

Herausgegeben vom Schweizerischen Verein für die deutsche Sprache.
Hans Bickel, Christoph Landolt.

Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2012, 96 Seiten, ca.Fr. 9.80

Textproben/Pressestimmen

  Duden Schweizerhochdeutsch
Schweizerischer Dudenausschuss
  • Die Wörterbücher, die der Dudenverlag herausgibt – in erster Linie das Standardwerk ›Die deutsche Rechtschreibung‹ – enthalten auch eine grosse Zahl an sogenannten Helvetismen. Darunter verstehen wir Besonderheiten des Hochdeutschen, die nur in der Deutschschweiz üblich sind.

     

     

    Beispiel für einen Helvetismus, der neu in die 24. Auflage des Rechtschreib-Dudens aufgenommen wurde:
    Garagist, der (...); Garagistin, die (schweiz. für Inhaber einer Autowerkstatt)

       
  • Die Mitglieder des Dudenausschusses sammeln diese Sonderformen laufend.

     

    Ist eine Neuauflage des Rechtschreib-Dudens geplant, erhält der schweizerische Dudenausschuss von der Dudenredaktion jeweils eine Liste sämtlicher Helvetismen mit der Bitte, diese zu überprüfen und zu aktualisieren.

     

    Die Leserinnen und Leser unserer Zeitschrift Sprachspiegel und alle weiteren Sprachinteressierten sind deshalb dazu aufgerufen, Helvetismen, die ihnen mehrfach aufgefallen sind, wenn möglich mit Quellenangaben, an folgende Adresse zu melden:

     

      duden@sprachverein.ch

    oder: Prof. Hans Bickel
    Schweizerdeutsches Wörterbuch
    Auf der Mauer 5
    8001 Zürich
    Helvetismen im Duden
    Die 2017 erschienene 27. Auflage des Bandes “Rechtschreibung“ enthält wiederum eine ganze Reihe neu aufgenommener Wörter mit dem Zusatz “schweizerisch“, also Helvetismen.
       
  • SVDS-Vertreter wurden dazu von SRF befragt, am Fernsehen (9. Aug.) und am Radio (16. Aug.).
       
    Der “Sprachspiegel“ berichtet darüber im Heft 5/2017 (Rubrik “Bücherbrett“).
       
    Schon die 26. Auflage (2013) hatte ihren Helvetismen-Wortschatz erweitert.
       
  • Eine Liste finden Sie hier.
       
    Der “Sprachspiegel“ berichtete darüber im Heft 5/2013 (Rubrik “Sprachwissen“).
       
  • Redaktor Daniel Goldstein hat den Neuerungen auch eine Zeitungskolumne gewidmet.